Stromausfall in Roetgen an der B 258

Ein großflächiger Stromausfall hat am Mittwoch zahlreichen Geschäften und Einrichtungen in Roetgen eine verfrühte Mittagspause beschert. Offenbar bei Bauarbeiten im Ort wurde laut Netzbetreiber Westnetz „die übergeordnete Spannungsebene“ des Netzes in Roetgen beeinträchtigt, so dass weite Teile vor allem des südwestlichen Ortsbereichs knapp eine Stunde ohne Strom waren.

Betroffen waren vom Stromausfall vor allem die Einzelhandelsgeschäfte an der Bundesstraße, unter anderem die Aldi-, Norma- und Netto-Filialen, der dm-Markt und das Radsportgeschäft. Die Kunden wurden gebeten, die dunklen Geschäftsräume zu verlassen, und zu der belebten Hauptgeschäftszeit am Vormittag boten die leeren Parkplätze draußen ein ungewohntes Bild. Auch an der bft-Tankstelle signalisierte die erloschene Preisanzeige, dass hier eine ganze Zeit lang nicht getankt und gewaschen werden konnte. „Es war aber diesmal nicht so schlimm wie vor einigen Monaten, als wir hier mehrere Stunden im Dunkeln saßen“, meinte eine Mitarbeiterin der Tankstelle.

Der Stromausfall erfasste auch Geschäfte auf der gegenüberliegenden Seite, unter anderem gingen die Lichter in der Eisdiele, beim „Fressnapf“, bei der Versicherung und im Café Heidbüchel aus. Und auch dorfaufwärts wurden Störungen vom Sporthaus Plum sowie etlichen Privathäusern gemeldet.

Stark betroffen war vom Stromausfall auch wieder einmal die Roetgen Therme, wo die Saunaöfen gegen 11.30 Uhr auskühlten. „Das ist jetzt schon der dritte Totalausfall in diesem Jahr und ist für mich nicht mehr nachzuvollziehen. Eine solche Instabilität des Netzes hatten wir doch auch früher nicht“, kritisierte Thermen-Geschäftsführer Stamos Papas.

Offenbar zog der Stromausfall über den Sendemast Offermannstraße unweit der Bundesstraße auch das Mobilfunknetz in Mitleidenschaft. „Wir haben seit einer halben Stunde kein Netz“, berichtete ein Bürger, dessen Festnetztelefon immerhin noch funktionierte. Das war bei Bürgern in anderen Bereichen von Roetgen – Steinbüchelstraße, Neustraße, Kalfstraße, Jennepeterstraße, Schwerzfelderstraße und Hauptstraße und Offermannstraße – offenbar genau umgekehrt, denn sie meldeten via Handy den Stromausfall in der Facebook-Gruppe „Einmal Roetgen, immer Roetgen“.

Insgesamt sechs Meldungen aus Roetgen erreichten zwischen 11.31 und 12.05 Uhr das Internetportal https://störungsauskunft.de, wo die Störung gegen 12.30 Uhr als „behoben“ vermeldet wurde. Über Schäden wurde zunächst nichts bekannt, auch zur genauen Örtlichkeit der Störungsursache lagen der Gemeinde Roetgen am Mittwochnachmittag noch keine Informationen des Netzbetreibers vor.

https://www.aachener-nachrichten.de/lokales/eifel/roetgen/stoerung-vermutlich-durch-tiefbauarbeiten-ausgeloest_aid-45595183

Foto: Elke Schornstein