Unser Team:UWG RoetgenUnser Motto: L(i)ebe Dein Dorf

Das will die UWG in Roetgen 13.9. ist Wahlsonntag

Silvia Bourceau, UWG-Fraktionsvorsitzende

Als unabhängige und parteilose Wählergemeinschaft im Gemeinderat liegt uns besonders der Erhalt der Wohn- und Lebensqualität am Herzen. Ziel ist es, in den nächsten fünf Jahren eine geordnete Ortsentwicklung auf den Weg zu bringen, die nicht von Fremdinteressen und Gewinnmaximierung geprägt ist und sich vorrangig an den Wünschen und Bedürfnissen der Roetgener*innen orientiert. Dabei ist uns bewusst, dass bezahlbarer Wohnraum benötigt und Grundstücke gesucht werden.

Einen weiteren Schwerpunkt sehen wir in der Mobiliät. Roetgen heißt „Pendeln“, täglich, zur Schule, zur Arbeit, zum Facharzt. Deshalb ist eine optimale Bustaktung auf der B 258 wichtig. Rott und Mulartshütte und Teile Roetgens sind allerdings auf Kosten dieser Optimierung seit zwei Jahren vom ÖPNV abgehängt. Der geplante Netliner soll das Problem jetzt endlich lösen. Sicheres Umsteigen, ohne Querung der B 258, an einem neuen Busumsteigeplatz, ist unser Ziel bei zukünftigen Planungen.

Voruntersuchungen haben gezeigt, dass die Errichtung von Windenergieanlagen nur im Waldgebiet am Birkhahnskopf möglich ist, welches 800 Meter an die Wohnbebauung grenzt. Wir sehen diesen Standort im Wald sowie die Nähe zur Wohnbebauung kritisch und haben aus diesem Grund einen Antrag auf Ratsbürgerentscheid gestellt. Hierdurch möchten wir allen Bürger*innen unserer Gemeinde in einem sach- und themenbezogenen Wahlgang eine Chance auf Mitbestimmung zu diesem, seit Jahren, umstrittenen Thema geben.

https://www.aachener-nachrichten.de/lokales/eifel/das-wollen-die-parteien-in-roetgen_aid-52774363

Foto: Andreas Gabbert